Deutscher Böhmerwaldbund e.V.


Heimatverband der Böhmerwäldler


Heimatgruppe Aalen

dbb_logo_klein.gif
b_in_aa_logo.gif
Home
unsere Herkunft
unsere Ortsgruppe
unser Kulturerbe
Termine / Archiv
Kontakt / Links
Impressum
Datenschutz
Andreasberg
Auborsko
Außergefild
Bergreichenstein
Blumenau
Buchers
Budweis
Christianberg
Chrobold
Deutsch-Beneschau
Deutsch Haidl
Deutsch-Reichenau
Dobichau
Ebenau
Eggetschlag
Eisengrub
Eisenstein
Fleißheim
Freihöls
Friedau
Friedberg
Fuchsberg
Glöckelberg
Goldberg
Gollnetschlag
Groß Drossen
Groß Ziegenruck
Groß Zmietsch
Guthausen
Hardetschlag
Heinrichsöd
Henneberg
Hinterhaid
Hintring
Hohenfurth
Höritz
Hoschlowitz
Hoslau
Hundshaberstift
Irsiglern
Jarmirn
Jaronin
Jenewelt
Josefsthal
Kalsching
Kapellen
Kaplitz
Kienberg
Kirchschlag
Klein Zmietsch
Kriebaum
Krummau
Lagau
Lahrenbecher
Langenbruck
Langendorf
Lobiesching
Ludwigsberg
Malsching
Maltschitz
Markus
Mayerbach
Meisetschlag
Miesau
Miggolz
Mistlholz
Muckenschlag
Mugrau
Nespoding
Neudorf
Neudörfl
Neuern
Neugebäu
Neuhäuseln
Neuofen
Neusiedl
Neuspitzenberg
Niederthal
Oberhäuser
Oberplan
Oberschlag
Oberzassau
Ogfolderhaid
Olchowitz
Oppolz
Ottau
Oxbrunn
Parkfried
Passern
Paulus
Pernlesdorf
Platten
Pleschen
Podwurst
Prachatitz
Priesern
Putschen
Quitosching
Rabitz
Reiterschlag
Reith
Reithhäuseln
Repeschin
Rosenberg
Sablat
Sahorsch
Salnau
Schestau
Schlagl
Schlumnitz
Schönau
Schönfelden
Schwarzbach
Sonnberg
St. Thoma
Stadln
Stein
Strodenitz
Stuben
Suchenthal
Tabor
Theresiendorf
Tichtihöfen
Uhligsthal
Uhretschlag
Unter Haid
Unter Heiming
Untermoldau
Unter Schönhub
Wallern
Winterberg
Wölschko
Wörles
Zartlesdorf
Zeislitz
Zirnetschlag
Zuderschlag
Ronsperg
Meinetschlag
Boehmerwald-mit-Ortspunkte.jpg
Winterberg war eine Stadt, liegt
westlich von Prachatitz auf 696m und
hatte 1930
4451 Einwohner.
Erste Nennung 1263 als "Winterherberc" bzw.
am 12.5.1264 in einer Königsurkunde. Burgbau
durch Albert III., Graf von Zeidlarn - Bogen.
Herrschaftsfolge: Grafen von Bogen, Kloster
Windberg, Jawornitzen, Kapler, Malowitzer, Rosenberger, Eggenberger, Schwarzenberger.
1279 Bau der Bartholomäuskirche als erste Pfarrkirche. Am 20.7.1359 belehnt Kaiser Karl IV. Peter von Janowitz mit Burg und Stadt. Am 6.1.1369 wird die Pfarrkirche erstmals genannt. Kunat Kapler von Winterberg befreit am 16.1.1424 die Winterberger von der Totenfälligkeit und Erteilung der Handelsfreihet. Am 18.9.1469 überfallen Söldner des Passauers Fürstbischofs Ulrich v. Nußdorf Winterberg und brandschatzen den Ort. Am
24.4.1479 Stadterhebung durch König Wladislaw. 1484 entstand die zweitälteste Druckerei Böhmens. Johannes Algraw druckte hier den ersten Kalender in Böhmen. Am 24.4.1494 tritt Peter von Sulewitz die Herrschaft an Zdenko von Malowetz ab. Am 28.9.1531 teilen sich die Brüder Johann und Peter von Malowetz die Herrschaft. Am 25.6.1552 verkauft König Ferdinand die Herrschaft an Joachim von Neuhaus, dieser verkauft sie am 2.4.1554 an Wilhelm von Rosenberg. Am 10.2.1576 erhalten Schmiede und Wagner eine Zunftordnung. 1601 kommt die Stadt an die Kolowrat- Nowohradsky. Graf Mansfeld besetzt am 12.10.1619 Winterberg und zerstört die gotische Burg. Sie wurde zwischen 1622 und 1624 neu errichtet und 1728 bis 1734 von den Schwarzenbergern im barocken Stil umgebaut. 1857 Brand und Wiederaubau des Schlosses. In der Nähe des Schlosses steht als Rest der Haselburg der Turm. Am 23.3.1630 erwirbt Johann Ulrich, Fürst v. Eggenberg von Joaowohradsky v. Kolowrat die Herrschaft. Seit 1798 ist sie bei den Schwarzenbergern. 4.11.1680 die Pest herrscht auf der Herrschaft. Am 30.6.1731 wird die erste Kaplanstelle errichtet. Zwischen dem 1.1.1771 und 9.8.1772 sterben auf der Herrschaft 940 Personen an Ruhr und Typhus. 1814 Beginn der Kristallglasherstellung. Am 20.1.1822 entstehen große Schäden durch Feuer. 1855 wird die weltbekannte Druckerei Steinbrenner gegründet. Erzeugung von Gebetbüchern und Kalendern. Am 9.4.1863 Gündung eines Gesangsvereins, am 16.11.1868 Eröffnung des Fernsprechamtes und am 26.10.1871 Eröffnung der Steinbrennerschen Druckerei. Der Großbrand am 27.7.1904 zerstörte 48 Häuser, es gab 5 Tote. Am 8.9.1905 besucht Kaiser Franz Josef die Stadt.
Bau der Pfarrkirche "Zur Maria Heimsuchung" um 1368 durch Peter von Janowitz. Der von der Kirche getrennt stehende Turm stammt aus dem Jahre 1500. Winterberg hat ein barockes Rathaus und (Stand 1940) 502 Wohn-, Geschäfts- und Fabrikgebäude.
Winterberg

.

Quellen:Böhmerwald Lexikon

Winterberg

(heute: Vimperk )
Aus Winterberg stammte eines unserer (ehemaligen) Mitglieder.
Winterberg-Wappen